top of page

Lipödem, keine Narbe, ein ähnlicher therapeutischer Ansatz, ein Erfahrungsbericht mit 10 super Tipps

Das Lidödem, umgangssprachlich und fälschlicher Weise häufig als "Reiterhosen" bezeichnet, ist eine Erkrankung des Gewebes und zwar des Fettgewebes. Meist vorzufinden an den Oberschenkeln der Betroffenen, kann aber auch in einem späteren Stadien ( 1-3 Stadien) die Oberarme, die Unterschenkel und den Nacken betreffen.


Fast auschließlich Frauen sind davon betroffen, die zum Teil sehr stark unter der optischen, aber auch häufig schmerzhaften atypische Gewebeansammlung von Fettgewebe im Unterhautfettgewebe, leiden.

Das Fettgewebe und die Zellen verändern sich hier massiv, die Gefässe werden durchlässiger und sind brüchig. Deshalb treten auch schnell und häufig blauen Flecken auf. Ständig ablaufende Entzündungen sind auch mit ein Grund für den schmerzhaften Verlauf diese Erkrankung.


Bereits 1940 wurde das Krankheitsbild des Lipödems von zwei Ärzten beschrieben ( als Allen- Hines - Syndrom). Leider ist seither aus medizinischer Sicht nicht wirklich viel passiert.

Häufig ist heutzutage das scheinbar beste Mittel der Wahl eine hierzu angebotene Fettabsaugung.


Da diese Liposuktionen aber meist ohne das tatsächliches Fachwissen zum Lymphödem angewendet werden, wird der ohnehin bereits stark geschädigte Gewebsbereich und dessen massive Ödem- Neigung (Ansammlung von Gewebswasser) und die starker Verletzlichkeit und Entzündungsberreitschaft des Gewebes, um ein vielfaches mehr geschädigt und eine noch särker ausgeprägte Ödembereitschaft provoziert. Im Ergebnis ist es dann meist noch viel schlimmer wie vor dem Eingriff.


Die Ursachen des Lipödems sind genetisch, oder können durch Hormonschwankungen ( Pubertät, Schwangerschaft und Klimakterium ) ausgelöst oder verstärkt werden. Auch können Infektionen und Stoffwechselstörungen das Geschehen durchaus begünstigen.


Mit nur einer kompetenten LiposuKtion (Fettabsaugung) ist das "Problem" nicht beseitigt, sondern es bedarf hier einem ganzheitlicheres Ansatz.


Wichtig ist an den tatsächlichen "Stellfaktoren", zusätzlich einzugreifen und dort zusätzlich etwas zu verändern, um das Ganze befeuern und begünstige, im Gewebe, endlich einzudämmen.


Das Gewebe selbst muss in den Fokus rücken. Häufig sind diese Patientinnen auf der "Zellebene" schlecht aufgestellt und haben Versorgungslücken (Mitochondriopathie).

Zusätzlich braucht das Gewebe eine regelmässige Entlastung und Unterstützung

(Selbstbehandlung; Lymphdrainage).


Ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist eine richtige, auf das Gewebe abgestimmte, Ernährung.

ergänzend empfiehlt sich eine Unterstützung des Gewebes und Hemmung der Entzündungsherde mit Kräutern, Tees, Mineralien, Vitaminen, Nährstoffen uvm.

Auch eine Diät im Sinne eines Verzichts von Gewebstoxinen wie Kaffe, schwarzer Tee und Alkohol, in der Nahrungsaufnahme.

Leichter Sport und Yoga sind wichtig, aber auch hier nur gewebsschonend und nicht überfordernd.


Hier die wichtigsten 10 Tips:


1. keine Sonnenbäder & direkte Sonne auf das Lipödem meiden ( Sonnenbrand unbedingt vermeiden, LSF 30+)

2. keine Sauna & heisse lange Bäder

3. keine Bürstenmassagen, oder starke sonstigen Massagen

4 keine warm-, kalt Anwendungen

5. Milchprodukte meiden ( verkleben das Gewebe und die Lymphen)

6. keine reizenden Pflegeprodukte ( chemiefrei, ohne Parfüme, Silikone und Mineralöle)

7. enge Kleidung meiden

8. viel gutes klares Wasser trinken > 2 Liter/ täglich wenn möglich Quellwasser).

9. kein exzessiver Sport

10. Zucker, Gluten meiden, Wurst & Fleisch wenig, keine Fertigprodukte & Fast Food


Zusätzlich ein ausgewogenes spezielles Lidödem Fitnessprogramm mit gezielten Übungen, die das Gwebe fordern, aber nicht überfordern, zum aktivieren des Zellstoffwechsels und möglichst ein tägliches 5-10 min. Selbstbehandlungsprogram basierend und aufgebaut aus den Elementen der Lymphdrainage nach Földi ( 5-10 min täglich). Siehe online Programme!


Beides und mehr Infos online erhältlich über:

Svenya Li Lymphtherapeutin, Osteopathin und Narben Coach, text me :

+90 553 059 72 95 Whats App oder Instagram: Narbenglueck, Facebook Narbenglück oder Mail. narbenglueck@gmail.com











154 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page