top of page

3 wichtige Dinge die deine Narbe auf KEINEN FALL braucht

In meiner Tätigkeit als Narbenexpertin werde ich immer wieder gefragt, was denn eine Narbe so braucht, oder was denn alles zu tun ist, das diese schön wird. Dabei ist es fast wichtiger VIELES nicht zu tun, also das, was genau ein schönes und gesundes Ausheilen einer Narbe stört, verzögert, oder sogar gänzlich verhindert.


Also kann ich tatsächlich nur raten, vieles eben genau richtig , oder gar NICHT zu tun.

Hier 3 wichtige Dinge, die du wissen solltest um genau deiner Narbe die Unterstützung zu geben, die diese benötigt, um optimal auszuheilen, für ein schönes und gesundes Heilergebnis.

Diese Tips gelten für alle Narbenarten, ganz egal ob, Kaiserschnitt-, , Brustoperations-, Unfall-, oder Bissnarbe usw.


Die 3 wichtigsten "Narben DONT`S" und deren ware Gründe


1. Keine MASSAGE oder Dehnreize direkt auf der Narbe, oder in deren unmittelbaren Narben- und Umgebungsgewebe anwenden


Das ist mit einer der wichtigsten Prinzipien überhaupt um ein schönes Narbenergebnis zu erzielen. Warum das so wichtig ist, erkläre ich dir hier.

Jede Narbe durchläuft immer unterschiedliche Heilphasen, das neue Zellgewebe ist empfindlich und mag keine starken Reize. Starke Reize bedeuten Stress und Überlastung für die Narbe und kann leicht zu Reizungen bis hin zu Entzündungen und, oder Verklebungen mit starken Verhärtungen führen. Ein Mindestabstand zur Narbe direkt, ist immer empfehlenswert und weniger starke manuelle Reize sind oft besser, als zu viele und zu starke. Besonders wenn die Narbe frisch und jung ist, also in den ersten 1-2 Heilphasen.

Es ist generell zu empfehlen einen Experten hierzu zu konsultieren und allgemein gehaltene Empfehlungen mit gebotener Vorsicht anzuwenden.


2. Parfümstoffe, Mineralöle, Parabene und chemische Substanzen enthaltende Salben, Cremes und Öle sind KEINE gute und sinnvolle Narben- Pflegeprodukte


Bei vielen gängig am Markt angebotenen Narben- Pflegeprodukten finden sich häufig chemisch basierte Inhaltsstoffe, die eine Narbenheilung weder gut unterstützen noch eine sinnvolle Pflege für das Narbengewebe sind. Frage an dich hierzu: würdest du auf ein heilendes Organ nach einer Operation, sprich nach einer Herz-, Magen-, Darm-, Nieren-, Gehirn-, oder Blasen -Operation etwa Parfüm, Mineralöle oder Parabene auftragen? Ich denke deine Antwort ist ganz klar NEIN! Warum sollte es dann für dein grösstes Organ, deiner Haut ok sein, insbesondere nach einer Verletzung?

Alle diese genannten Substanzen reizen, verlangsamen die Heilung und können diese sogar stören, bis hin zu völlig schlechten Heil- Ergebnissen führen.

Also, ganz wichtig achte auf das was du aufträgst und auf natürliche gute Inhaltsstoffe deines Narben -Pflegeprodukts.


3. Keine starke thermische Reize stören die Narbenheilung, überstrapazieren das Narbengewebe und können es schlimmstenfalls dauerhaft schädigen


Unter starken thermischen Reizeinwirkungen, die einer Narbenregeneration nicht zuträglich sind, verstehen sich längere Sonneneinstrahlung (ab 3 Min.), langes warmes bis heisses Duschen, längeres Wannenbad, Sauna-, und Dampfbad -Besuche.

Ein Narbengewebe hat besonders in seinen Heilphasen eine begrenzte Kapazität sich an Temperaturveränderungen anzupassen und neigt schnell dazu überfordert zu sein. Schwellungen und Rötungen bis hin zu Entzündungen können entstehen und damit zu Heilverzögerungen führen. Diese wiederum können zu Narbenproblematiken, bis hin zu schweren Verklebungen und Verhärtungen nach sich ziehen. Deshalb sollte besonders in den ersten Heilphasen 4- 6 Monate) auf starke thermische Reize verzichtet werden. Bei Sonneneinstrahlung sollte die Narbe abgedeckt, oder mit Sunblockern geschützt werden. Auch der Aufenthalt im Schatten mit ungeschützter Narbe ist nicht zu empfehlen, da die Strahlung für das junge Narbengewebe immer noch deutlich zu stark und deshalb schädigend sein kann.



413 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page